Neuigkeiten Boule

Ein Wochenende ohne Glanz, aber mit Pokal

Ungeplant, mit nur 11 Bouler/innen, statt mit 12 gebuchten, traten die Waldheimbouler beim Ligapokal Nord-Württemberg in Aalen-Unterkochen an. Die erste Aufgabe galt also von anderen Vereinen noch einen 12ten Bouler/in zu rekrutieren. Paul einzusetzen, wurde abgelehnt. Fündig geworden bei den Ludwigsburgern, die aushalfen (danke nochmals), wurden die Doubletten neu gebildet. Doch jetzt konnte noch immer nicht gestartet werden, da von 22 gemeldeten Mannschaften, eine direkt vor Beginn absagte. Um ein Freilos zu vermeiden, wurde aus weiteren anwesenden Bouler/innen noch ein Dream-Team gebildet…..Paul war nun auch dabei.
Für die WHB 2 und 3/4 ging die erste Begegnung, wie auch immer verloren.  Die zweite Begegnung wurde auf “Terrain libre”, also dem außerhalb befindlichen Parkplatz, gespielt. Ein paar Siege gab es, aber unter dem Strich galt diese Begegnung auch als verloren. Jetzt standen die Waldheimbouler auf letztem und vorletztem Platz und das Elend nahm vollends seinen Lauf…. WHB 2 gegen 3/4 musste gespielt werden…..Ja…3/4 besiegte 2 ….e basta. WHB 2 verlor auch seine letzte Begegnung wieder auf dem Parkplatz, wogegen WHB 3/4 erneut gewann.
WHB 3/4 holte sich so den 16.Platz, WHB 2 Schlusslicht, Hohenlohe 2 gewann vor Gastgeber Aalen und Bönnigheim.
Doch zum Schluss wurde der WHB 2 noch der Pokal für den Aufstieg in die Oberliga überreicht. Wow, alles verloren und wir gehen mit nem Pokal heim. Vor dem heutigen Tag, hatten wir doch alles richtig gemacht.
20171001_123959 20171001_123956 20171001_10110120171001_184830

Gudula Hammer von den Waldheim-Boulern holt zweimal Bronze bei der Frauen-DM

Die Frauen-Triplette mit Gudula Hammer von den Waldheim-Boulern Backnang, Kathrin Schwinger aus Denkendorf und Brigitte Knapp aus Neuffen überzeugt bei der Deutschen Frauenmeisterschaft in Horb am Neckar. Nach dem 1.Platz im B-Finale im vergangenen Jahr erspielen sich die Drei in diesem Jahr den hervorragenden 3. Platz im A-Finale. Lediglich von den jetzigen Deutschen Meisterinnen aus Bayern konnten sie geschlagen werden.

Hammer, Schwinger und Knapp gingen als Team Baden-Württemberg-8 an den Start. Die Vorrunde dominierten Hammer/Schwinger/Knapp und zogen mit einem 13:9-Erfolg gegen Bayern-2 und einem 13:5 gegen Nordrhein-Westfalen-13 als Gruppenerster in die A-Finalrunde ein. Im 1/16-Finale schickten sie das Team Nord-3 mit 13:3 vom Platz. Das 1/8-Finale gegen das Team Nordrhein-Westfalen-6 konnte mit 13:9 gewonnen werden. Im 1/4-Finale trafen sie auf die DM-Favoritinnen Baden-Württemberg-3. Hiervon unbeeindruckt gingen Hammer, Schwinger und Knapp mit 13:9 als Sieger vom Platz. Im Halbfinale war dann leider Schluss. Hammer/Schwinger/Knapp unterlagen hier gegen die späteren Deutschen Meisterinnen Bayern-1 nach hartem Kampf mit 9:13. Dank dem hervorragenden 3. Platz sind die Drei für die nächsten Deutschen Meisterschaften gesetzt und müssen sich nächstes Jahr nicht mehr qualifizieren. Und wer weiß, nach oben ist ja noch ein bisschen Luft.

Bei der parallel erstmals stattfindenden Deutschen Meisterschaft im Tir de précision Frauen (Präzisionsschießen) ging Gudula Hammer als Baden-Württemberg-2 an den Start. Geschossen, d.h. mit der eigenen Boulekugel eine definierte Kugel direkt zu treffen, wird hierbei aus 6, 7, 8 und 9 Metern jeweils einmal auf 5 verschiedene Kugelkonstellationen. Nach einem hervorragenden 8. Platz in der Vorrunde traf sie im 1/4-Finale auf die, nach der Vorrunde führende Sandrine Tiers-La Spina (Bayern-2).Mit dem zweitbesten Punkteergebnis der gesamten DM-Teilnehmerinnen gewann sie deutlich mit 29:8. Im Halbfinale gegen die spätere Deutsche Meisterin Dominique Probst (Bayern-1) wurde es richtig spannend. Nach dem 4. Atelier (Bild) stand es 17:17. Im abschließenden 5. Atelier musste die kleine Holzzielkugel, das Schweinchen getroffen werden. Im 1/4-Finale gelang dies Gudula Hammer bei den 4 Versuchen sensationell dreimal. Im Halbfinale fehlten ihr bei allen Versuchen nur wenige Millimeter. Ihre Gegnerin traf einmal und gewann somit mit 20:17. Obwohl hier mehr drin war, war die Freude bei Gudula Hammer über diesen 3.Platz riesengroß.

Diese beiden Bronzeplätze bedeuten für Gudula Hammer das bislang beste Ergebnis in ihrer Boulekarriere.

2017-Gudula Hammer-Triplette Frauen-1

Waldheimbouler beim 17. Coupe d’oignon In Esslingen

Pit, Gugi, Nico, Frank, Ernesto, Uwe, Othmar, Horst, Paul, Tanja und Kai  traten beim 17. Coupe d’oignon (hört sich in Französisch oifach besser oh als 17.Zwiebelcup) in Esslingen am Burgplatz in Tripletten an. Insgesamt waren 50 Tripletten angemeldet, uff. Und 22 Plätze sind vorhanden, also wer keinen Platz sich vorab ergatterte, musste warten, bis er irgendwo spielen konnte. Und das Starterfeld war hochwertig besetzt, auch Franzosen scheuten nicht den Weg. Nach einer Runde im A, spielen Verlierer sofort im C, wo schon das KO drohte. Verloren die Sieger im A das 2.Spiel, spielten sie im B weiter, wo auch ein sofortiges KO drohte. Pit, Gugi und Kai konnten zwar die starken Franzosen schlagen, was zu einigem Disput in diesem Team führte, aber das Aus kam direkt danach. Tanja, Paul und Horst traten auch gegen dieselben Franzosen an ……. und gewannen, wow. Doch im Halbfinale des C war auch Ende für sie.

Weitere Info zu diesem Turnier findet ihr auf:

http://www.bouleclub-esslingen.de/index.php/turniere/coupe-d-oignon/2017-coupe

20170910_112349

Waldheimbouler beim Aichelberg-Cup

10 Waldheimbouler waren mit 5 Doubletten beim Aichelberg-Cup, welcher mit 45 Doubletten besetzt war, vertreten.
Die Vorrunde, 2 von 3 Spielen zu gewinnen, überstanden fast alle. Nur Renate und Achim hatten Pech und überstanden diese nicht.
Im B-Finale landeten Ekki/Renate, Bruni/Rudi und Nico/Henry. Nico/Henry schafften es über das 1/8-Finale hinaus ins 1/4-Finale, wo sie sich dann auch geschlagen geben mussten.
Frank/Uwe gelang der Einstieg ins A-Finale, dies nach einem Boulemarathon in 13:12, 12:13 und 13:10 in jeweils ca. 2 Stunden. Das 13:3 war dann eine Erholung. Aber gleich im A-1/8-Finale war mit 6:13 Ende Gelände.

Weitere Info siehe:        http://svaichelberg.de/content/petanque

20170806_143100 20170806_143041

Dankefest im Waldheim

Rund 35 Mitglieder des Waldheimvereins hatten sich zum Dankefest eingefunden. Die meisten begannen mit dem Boulespiel. Andere machten es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich. Es wurde immer wieder geboult, geratscht und gefachsimpelt. Am frühen Abend wurden dann die Grills angeworfen. Es gab in der Hütte eine große Salattheke, wo sich jeder bedienen konnte. Der Verein hatte für das Grillgut und die Getränke gesorgt. Auch für den Nachtisch stand einiges bereit. Frisch gestärkt konnte für viele es dann wieder zum boulen übergehen. Begleitet wurde der Tag/Abend durch Livemusik von der parallel im Waldheim stattfindenden Hochzeit, was ein paar Bouler manchmal drausbrachte, ander wiederum unterstützte. Auf jeden Fall wippte so mancher Fuß, so manche Hüfte kreiste und ein paar legten eine flotte Sohle aufs Parke…. auf die Boulebahn. Gegen Mitternacht gab es natürlich einen kleinen Zwischensnack um in die frühen Morgenstunden zu kommen. Aber die Gruppe wurde auch immer kleiner, doch reichte es am Ende noch zur finalen Triplette. Als es schon hell wurde, packte doch jeder seine Boulekugeln ein und trat den Heimweg an.
Wieder ein gelungenes Dankefest…..Grillfest…..Bouleabend….Miteinander.
Danke an alle Spender der Salate, Nachtische, frischen Brauereibiers usw.
20170729_163606 20170729_181350 20170729_194141 20170729_194146 20170729_194208 20170729_194213 20170729_195607
Weitere Fotos siehe hier

Doppelerfolg für die Jugend des Waldheimvereins

Der Waldheimverein Backnang e.V. gratuliert seinen Jugendlichen Kai Steinhard und David Lindenlaub zum Sieg in der Jugendlandesmeisterschaft Baden-Württemberg. Diese Triplette fand in Mannheim beim TSV Badenia Feudenheim statt.
In der Altersklasse Minimes (Jahrgänge 2006 und jünger) konnte David Lindenlaub zusammen mit seinen Mitspielern Jörn Vinnay und Finn Bayer (beide Badenia Feudenheim)mit 4 Siegen in 4 Spielen überzeugen. Das letzte Spiel wurde mit knappen 13:12 gewonnen, doch der Landesmeistertitel war gesichert.
In der Altersklasse Juniors (Jahrgänge 2000-2002) gelang Kai Steinhard zusammen mit seinen Mitspielern (LFJ Tübingen)und Louis Strifler (BC Sandhofen) ebenfalls ein Durchmarsch mit 4 Siegen in 4 Spielen. Das letzte Spiel wurde auch deutlich mit 13:7 gewonnen, was ebenfalls den Landesmeistertitel einbrachte.
David_Jörn_Finn   David
Minimes-Foto “David_Jörn_Finn” von li nach re: David Lindenlaub, Jörn Vinnay, Finn Bayer
Aaron_Louis_Kai                     Kai
Juniors-Foto “Aaron_Louis_Kai” von li nach re: Aaron Bales, Louis Strifler, Kai Steinhard

YYIIIEEEHHAA, WHB 2 ist in die Oberliga aufgestiegen

Bis vor dem Wochenende war noch das Motto “Oberliga, wir kommen”.
Jetzt steht es fest…..“Oberliga 2018, wir sind dabei”

Nachdem schon alle Begegnungen bis zum letzten Spieltag von der WHB 2 gewonnen wurde, konnten wir noch nicht sicher sein. Doch der Plan ging auf, in einem fulminanten Durchmarsch mit ungeschlagenen Begegnungen, wurde der Landesmeistertitel geholt und der Aufstieg in die Oberliga umgesetzt. In Vollbesetzung mit allen 10 Spieler/innen traten wir in Aalen-Unterkochen an. Doch dies waren nicht alle “Blauen”, die sich präsentierten. Wir wurden natürlich noch von weiteren Fans (Bruni, Nicole, Catrin, Tanja, Pit, Othmar,  Paul und Jascha) unseres Vereins unterstützt, was ein blaues Meer ergab. Die 2 Gegner waren das Boule Team Hohenlohe 1 und 2.
Gegen Hohenlohe 1 traten zuerst als Triplette 1 Jörg Rissmann, Uwe Nutz und Kai Steinhard an. Doch schon bald musste die Legeleistung von Nutz durch die Einwechslung von Ernesto Martens verbessert werden. Doch das Spiel ging 10:13 verloren….Bad News. Der Blick ging zur Triplette 2 mit Florian Streckenbach, Ralf Bjelcik und Frank Otting, hier sieht es gut aus. Es konnte mit 13:8 ausgeglichen werden. Die Doubletten starteten mit Bjelcik/Otting, Rissmann/Hohnheit und Martens/Steinhard, was sich als richtige Wahl heraus stellte. Alle Doubletten konnten so ohne weiteren Wechsel mit 13:10, 13:6 und 13:11 gewonnen werden……..AUFSTIEG, AUFSTIEG, der Aufstieg ist sicher. Doch auch die zweite Begegnung gegen Hohenlohe 2 wurde ernst genommen. Rudi Noller, Nutz, Steinhard gewannen souverän die erste Triplette mit 13:4. Bei der anderen Triplette musste bei Gisela Baumann, Streckenbach und Otting die Legerin Baumann doch durch Rissmann ausgetauscht werden. Doch auch das brachte nicht den Erfolg, ein Verlust von 11:13 stand an. Die erste Doublette startete mit Otting/ Bjelcik, nach einem Stand von 10:6, wurde Bjelcik durch Streckenbach ersetzt, welcher aber gar keine Kugel mehr legen musste, da die 3 von Otting zum Sieg mit 13:6 führte. Die zweite Doublette Baumann/Rissmann schickten den Gegner in einem genialen Spiel mit 13:1 vom Platz. Die weitere Doublette mit Hohnheit/Steinhard kam nicht so richtig in die Gänge und lagen 1:7 zurück. Doch die Einwechslung von Nutz für Hohnheit brachte den Turnaround. Gewonnen wurde mit 13:8. Somit wurden am heutigen Tag auch alle 2 Begegnungen mit jeweils 4:1 gewonnen, was bedeutete, dass die WHB 2 ungeschlagen, mit 9:0 Punkten, 35:10 Spielen, einer Differenz von 25 Spielen,  mit 544:375 Kugeln und damit einer Pluskugelzahl von 169 in die Oberliga aufsteigt.
Jetzt wurde in den Feiermodus geschaltet, der Sekt floss, es wurde gratuliert,  es wurde abgeklatscht, es gab lachende und nun entspannte Gesichter. Nachdem die lauten Gesänge der Siegesfeier beendet waren, begaben wir uns auf den Heimweg, heim zum Waldheim. Mit etlichen Fahrzeugen wurde im Autokorso vorgefahren und Etliche boulten weiter. Der Abschluss war dann bei einem gemeinsamen Essen. Oberliga 2018, hier sind wir.
??????????????????????? ???????????????????????
Weitere tolle Fotos von Horst Manhart hier: 

https://c.1und1.de/27706427/RZE6sRZKRtuaotxSpCFR_g

Rang- und Ergebnisliste: 2017-LL-4 Spieltag

Boule isch Cool

 

“Boule isch Cool” im Waldheim
3 Übungsspieltage gab es für interessierte Schüler/innen der 3.Klassen der Plaisirschule. In einer kleinen Gruppe von 8 Schüler/innen, wurde zuerst die Basics des Boulespiels vermittelt. Einer kurzen theoretischen Einheit folgte die Handhabung der Kugeln. Schon vorher waren auf den Boulebahnen unterschiedliche Übungsparcours aufgebaut. Hier wurde das Fingerspitzengefühl der Kids abgefragt. Es mussten die Kugeln genau auf Länge oder Richtung gespielt werden. Es galt Kugeln in eine sogenannte “Eistüte” zu spielen, die bildlich auf der Bahn aufgezeigt wurde. Das Top, also das breitere Ende zeigte zum Abwurfkreis, der Boden der “Eistüte”, in dem sich die Sau befand, war die Höchstpunktzahl. Die Orientierung in Richtung wurde beim Spielen durch einen Tunnel abgefragt. Viele missglückte Kugeln wurden von einem Mist, Ah, Sch…. begleitet, doch auch viele Jubelschreie bei perfekt gespielten und platzierten Kugeln waren zu hören. Zwischendurch wurden immer wieder Details des Boulespiels leicht verständlich vermittelt. Am Ende des jeweiligen Tages, wurde natürlich auch ein richtiges Boulespiel gemacht. Immer 2 Kids mit einem erwachsenen Spieler/in der Waldheimbouler spielten in Tripletten gegeneinander. Und es wurde heiß um die Punkte gefightet.
Am letzten Tag wurden die erlernten Übungen wiederholt, nur gab es diesmal eine Dokumentation der erzielten Punkte. Ab einer Mindestzahl an erspielten Punkten, wurde der “Boule-Führerschein” zugeteilt. Ja, jeder Schüler/innen hatte bestanden.
Diese Übungsspieltage sind aber nicht das Ende. Alle weiter Interessierte, können Freitags ab 17.30 Uhr beim Jugendtraining und Samstags ab 15.00 Uhr beim normalen Training im Waldheim mitmachen.
Auch die nächste Aktion unter “Boule isch Cool” ist in Planung, lasst euch überraschen. Näheres dann unter unserer Homepage www.waldheim-backnang.de und im Backnanger Wochenblatt.

20170705_17063020170705_170556 20170705_170545 20170705_170539

Hier gibt es noch mehr Fotos vom 1.Tag:

4. und damit letzter Spieltag der WHB 1 in der Regionalliga

Die WHB 1 hatte in Heubach ihren vierten und damit letzten Spieltag in der Regionalliga. Die erste Begegnung  gegen Sandhofen 1 ließ nur ein 2:3 zu. Die zweite gegen Aichelberg 1 musste schon mit 1:4 abgegeben werden. Doch ein 4:1 gegen Denkendorf 1 brachte der WHB 1 einen Mittelfeldplatz 6 von 12 Mannschaften ein. Da bis zu 5 Mannschaften der Regionalliga absteigen könnten, sind die Waldheimbouler auf der sicheren Seite.

Rang- und Ergebnisliste: 2017-RL-4 Spieltag

3.Spieltag der WHB 2 in der Landesliga

20170701_144714 20170701_144717 20170701_144721

1.Platz in der Landesliga bleibt wie geplant erhalten und wurde zementiert. Oberliga, wir kommen.
Jetzt sind es
2 Spiele und 54 Kugeln Vorsprung auf den Zweitplatzierten Hohenlohe 2,
2 Spiele und 41 Kugeln auf den Drittplatzierten Ludwigsburg 2 und
2 Spiele und 53 Kugeln auf den Viertplatzierten Heubach 2…….nur ein Desaster kann uns noch von der Oberliga fernhalten.
Dies war ein geteilter Spieltag, 6 Mannschaften spielten in Ludwigsburg, 4 in Neuenstein. Pünktlich um 11.00 Uhr konnte es bei kühleren Temperaturen losgehen. Nur kurz ließ es der Wettergott mal nieseln. Für die WHB 2, mit Ralf Bjelcik, Henry Hohnheit, Rudi Noller, Uwe Nutz, Kai Steinhard, Flo Streckenbach, Frank Otting und Ernesto Martens, standen diesmal Welzheim 3 und 2 als Gegner an. Da man aber schon oft gegen- und miteinander gespielt hatte, waren es sehr freundschaftliche und lockere Spiele, wo der Spass nicht fehlte. Wenn auch ein paar Welzheimer bei verschiedenen Spielen, die von uns gewonnen wurden, den Kopf ungläubig schütteln mussten. Auch schon von Welzheim in sicheren Tüchern gewähnte Spiele, wurden von der WHB 2 durch Spielerwechsel noch gewonnen. Selbst im letzten Spiel bei 0:8 Rückstand, wurde dies von Kai und Florian noch gedreht und ohne Spieleraustausch, nur mit Wechsel im Lege- und Schiessposition, gewonnen.
Und wie so oft, sind die Waldheimbouler als Letzter gegen 18.30 Uhr fertig und verlassen auch als Letzter die Bühne. Nur 2 Begegnungen, aber fast 7 Stunden Nettospielzeit…..wow, da sieht man wie hart gekämpft wurde.

Rang- und Ergebnisliste: 2017-LL-3 Spieltag