Neuigkeiten Boule

Baden-Württembergische Landesmesiterschaften Triplette Frauen 2019

Pétanque in Horb.
Bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften Triplette Fauen 2019 spielte Gudula Hammer, Boulerin vom Waldheimverein, zusammen mit ihren Teamfrauen Katrin Schwinger aus Aichelberg und Brigitte Amtmann aus Neuffen um den Titel. Nach rund 13 Stunden und spannenden Spielen mussten sie sich den späteren Meisterinnen knapp 11:13 geschlagen geben, sie sind dennoch stolz auf ihren 3. Platz. In zwei Wochen werden die Drei bei den Deutschen Meisterschaften in Schüttorf/Niedersachsen, Nähe Jever, das Land Baden-Württemberg mit der Startnummer 5 vertreten. Parallel zur DM Triplette Frauen findet der Wettbewerb Tir de Precision, Präzisionstreffen auf vorgegebene Kugelbilder, statt. In dieser Disziplin wird Hammer ihren Titel Deutsche Meisterin Tireur versuchen zu verteidigen. Ende September 2018 erspielte sie sich den DM-Titel in Wiedensahl, ebenfalls Niedersachsen.

von links nach rechts Brigitte Amtmann, Katrin Schwinger, Gudula Hammer

von links nach rechts
Brigitte Amtmann, Katrin Schwinger, Gudula Hammer

Bouleaktionen im Waldheimverein – 2019

Nachstehend mal kurz gelistet, was dieses erste halbe Jahr für Bouleaktionen außerhalb den normalen Trainings-, Übungsspiel- oder Turniertage im Waldheim durch den Waldheimverein und seine Mitglieder veranstaltet und betreut wurden:

  • Boule isch cool (Schüler/innen der Plaisierschule kamen an 3 Terminen zum Bouletraining)
  • Handicap-Boule (schon an 3 von 8-10 Terminen wurden die Kugeln geworfen)
  • ca. 35 Beschäftigte eines Kinos kamen, um ihre Jahresfeier mit Boulen zu verbringen
  • Die Verwaltung einer Waiblinger städtischen Abteilung kam mit rund 30 Personen und lockerte sich beim Boulespiel auf
  • Zwei Firmen mit je ca. 20 Beschäftigten kamen und sie warfen den Stahl durch die Luft
  • Eine Bowlinggruppe tauschte ihre 218 mm Durchmesser und 2,7 – 7,2 kg schweren Bowlingkugeln gegen zarte 74 mm Durchmesser und 680 – 740 g Stahlkugeln
  • Die AMSEL-Gruppe Backnang ließ sich im Boulespiel unterrichten
  • Mehrere Geburtstagsgrüppchen, die auch mal Boule kennen lernen wollten
  • Mehrere, salopp gesagt “Ältere Mädels” oder “Ältere Jungs”-Gruppen, oder auch gemischte Gruppen, ließen sich das Boulespiel zeigen
  • Eine 9.Klasse des Bildungszentrums Weissach kamen nach einer Wanderung von Weissach in den Plattenwald zum Boulespielen
  • Die Freizeit-Männer-Sportgruppe aus Allmersbach im Tal spielte ein Runde Pétanque im Waldheim
  • Viele Einzelpersonen wurden einfach in das gerade stattfindende Spiel der Locals integriert
  • Und einige weitere Anfragen mit Interesse am Boulespielen stehen an.

    Fast alle Gruppen/Grüppchen/Firmen/Schulen usw. beendeten ihre Boulestunden mit einem Abschlußessen in der Waldheimgaststätte bei Vesna.

 

Drei Turniere an drei Tagen

Die Bouleabteilung des Waldheimvereins schaut auf eine erfolgreiche Turnierserie zurück. An drei aufeinanderfolgenden Tagen fanden im Waldheim das schon traditionell in der Bouleszene bekannte 11. Osterhasenturnier, am 2. Tag das Doublette-Mixte-Turnier und zum Abschluss ein Ranglistenturnier Triplette 55+ statt. Insgesamt konnten die Waldheim Bouler an den 3 Turniertagen 259 Boulespielerinnen und Boulespieler aus ganz Deutschland (von München über Kassel bis Schwerin), sowie zahlreiche Fans und Zuschauer auf der wunderschönen Bouleanlage des Waldheimvereins in Backnang begrüßen. Nicht nur das herrliche Frühlingswetter sondern auch die Erfolge der Backnanger beim eigenen Turniermarathon trugen zur guten Stimmung bei. Das Osterhasenturnier gewannen Kai Steinhard mit Paul Abraham, im Endspiel schlugen sie ihre Gegner sogar souverän mit 13:0 Punkten. Den 5. Platz belegten Achim Fischer und Tobias Kübler von den Waldheim Boulern. Das neueste Waldheimmitglied Cornelia Siburg erspielte sich mit Sandra König (Kassel) den 3. Platz im B-Turnier. Das C-Turnier gewannen die Backnanger Nikolaj Ruban und Toni Spinner, Dritter wurden hier Frank Otting und Claus Tretzack, ebenfalls aus Backnang.

Beim Doublette-Mixte-Turnier am folgenden Tag holten sich Gudula Hammer mit Paul Abraham, als einziges Team mit 5 Siegen den Turniersieg. Weitere Backnanger Ergebnisse: Peter Arndt erreichte mit seiner Partnerin Sandra König aus Kassel mit 4 Siegen den 6. Platz, Cornelia Siburg und Joachim Köhler wurden 9.

Beim Ranglistenturnier Triplette 55+ am 3.Tag setzten sich die Backnanger Ernesto Martens und Frank Otting mit Jeannette Mayer von den Boulefreunden Waiblingen in einem packenden Finale mit 13:12 gegen Janette und Michael Zenko mit Hasnain Mazharul aus Ludwigsburg durch. Achim Fischer von den Waldheim Boulern wurde mit Uwe Kersten aus Denzlingen und Wolfgang Krämer aus Eggenstein 3. Die Backnanger Gudula Hammer, Toni Spinner und Peter Arndt belegten den 5. Platz. Das B-Turnier gewannen Cornelia Siburg mit Ellen Hagerlocher aus Bönningheim und Gerhard Kuhn aus Stuttgart-Münster.

Ergebnisse 3. Doublette-Mixte-Turnier

3 Osterturniere in Backnang – 3. Doublette-Mixte-Turnier

Am Ostersonntag kamen 36 Doublettes nach Backnang.
Nach 5 Runden Schweizer System konnten sich Gudula Hammer und Paul Abraham als einziges Team mit 5 Siegen durchsetzen.

Ergebnisse:

1. Gugi Hammer (Backnang) und Paul Abraham (Horb)
2. Selvakumary (Leinfelden) und Vallipuram Rajakumar (Stuttgart) 3. Bärbel und Ritschie Rieger (Horb)
4. Heike Raab (Rastatt) und Kai Steinhard (Horb)
5. Sylvia Cittlau (Denkendorf) und Reiner Kitzmann (Rheingau)
6. Sandra König (Kassel) und Pit Arndt (Backnang)
7. Stefanie Gebke und Martin Lehmann (München)
8. Lisa und Achim Kamrad (Feudenheim)
9. Natascha und Holger Denzinger (Unterensingen)
9. Anja Schairer (Bönnigheim) und Henry Hohnheit (Ludwigsburg) 9. Cornelia Siburg (Schwerin) und Joachim Köhler (Backnang)

Weitere Backnanger Ergebnisse:

13. Ellen Hagerlocher und Jörg Rissmann 15. Gisela Baumann und Uwe Kersten 17. Catrin Müller und Claus Tretzack
20. Renate Florl und Toni Spinner

21. Bruni Rupp und Niko Ruban
21. Celine Peterolff und Othmar Böhringer 31. Bettina Kapin und Máté Varga
34. Tina und Ernesto Martens

5:0, +39 4:1, +30 4:1, +28 4:1, +25 4:1, +23 4:1, +18 4:1, +8 3:2, +19 3:2, +7 3:2, +7 3:2, +7

Alle Ergebnisse und die Fotos von Gugi Hammer, Jörg Rissmann und Horst Manhart findet Ihr hier.

 

Start in die Ligasaison der Waldheimbouler Backnang

Die Ligasaison der Boulespieler Nord Württemberg hat für die Waldheimbouler, die Saison mit drei Mannschaften vertreten sind, begonnen. An ihrem 1. Spieltag musste WHB 1 gegen drei starke Teams antreten: Horb , Käfertal und Aichelberg. Gegen Horb schafften die Spieler Peter Arndt, Tobias Kübler, Achim Fischer, Jörg Rissmann, Nikolaj Ruban, Toni Spinner, Ernesto Martens und Gudula Hammer nach fast 3,5 Stunden einen 3:2-Sieg. Eine Begegnung besteht aus zwei Runden, parallel zwei Tripletten, das bedeutet 3 gegen 3 Spieler und in der 2. Runde drei parallel gespielte Doubletten, das sind 2 gegen 2 Spieler. Eines der Spiele muss in dieser, der Regionalliga, ein Mixtespiel sein, sprich mit mindestens einer spielenden Frau.

Die 2. Begegnung ging gegen Käfertal, denen sich die Spieler des WHB 1 mit 2:3 geschlagen geben mussten. Es waren enge Spiele und knappe Einzelergebnisse dabei und die Begegnung hätte auch zu Gunsten der Backnanger ausgehen können. Nun ging es an die 3.Begegnung, inzwischen machte sich der lange fast sommerlich warme Tag schon bemerkbar, kaum hatten die Spieler sich eine Pause gönnen können, da alle Spiele lang gedauert hatten, um jeden Punkt war gekämpft worden, hin und her.
Auch die Begegnung gegen Aichelberg verlor die 1.Mannschaft, die 0:5-Niederlage spiegelt jedoch das Können nicht wieder, denn auch hier gab es mehrere knappe Endstände von 12:13 und 9:13 Punkten. Gesamtbilanz nach dem ersten Spieltag ist der Platz 10 von 12 Mannschaften.
Stolz ist der Waldheimverein auf seine 3. Mannschaft. In der Bezirksliga holte sich das WHB 3 Team die Tabellenführung. Zwei von drei Begegnungen wurden gewonnen, gegen Aalen 3 mit 5:0, Waiblingen 2 mit 4:1 und gegen Ludwigsburg 3 spielten sie 1:4. Durch die höhere Spielpunkte-/ Kugeldifferenz kletterten die Backnanger, die mit Brunhilde Rupp, Renate Florl, Nuyen Duyen, Thomas Lindenlaub, Udo Mackensen und Georg Willenbrink antraten, an die Tabellenspitze vor Heilbronn 2.
Das Team ist eine Mischung aus Spielerinnen und Spieler der vorjährigen Teams WHB 3 und WHB 4, die damals auch schon in der Bezirksliga spielten. Gestiegene Spielerfahrung, Heimplatzvorteil und vielleicht auch das alle motivierende schöne Wetter führten zu diesem Erfolg. Dazu kommt ein harmonisches Mannschaftsgefüge, das dazu führte man nach der Schwächephase im zweiten Spiel (1:4 gegen Ludwigsburg 3) am Ende gegen Waiblingen 2 wieder zu gewohnter Stärke zurück fand (4:1 Erfolg). Auch wurde das Team von ihren Vereinskolleginnen und Kollegen von WHB 1 und WHB 2 begleitet und moralisch unterstützt, was diesen erfolgreichen Spieltag schön abrundete. Neben den Teilnehmern kamen auch einige Besucher, die viel Gefallen am Boulesport bei diesem schönen Wetter fanden. Der Spieltag war eine gute Werbung für unseren Sport und unsere Bouleanlage im Waldheim.

Tabellen und Ergebnisse

Tabelle / Spielplan Bezirksliga Nord-Württemberg

Tabelle / Spielplan Regionalliga Nord

Stadtmeisterschaften Pétanque für Schulen und Vereine 2018 im Waldheimverein

Auf den Boulebahnen des Waldheimvereins fanden bereits zum 4.Mal die Stadtmeisterschaften Pétanque (Boule) für Schulen und Vereine mit der bisherigen Rekordbeteiligung statt. Gespielt wurde zwei gegen zwei Spieler und jeder gegen jeden. Drei Teams waren vom Forum für Teilhabe (immer Papa und Sohn), zwei vom VfB Fanclub Feuer und Flamme Backnang e.V., zwei von den CHORallen und eine gemischte Mannschaft. Mit großer Begeisterung und viel Lachen traten die Mannschaften gegeneinander an und nicht selten ging ein Spiel 13:12 aus. Es war bereits dunkel als die Sieger feststanden und die Siegerehrung mit Preisverteilung vorgenommen wurde. Auch im nächsten Jahr wird es Stadtmeisterschaften geben, und alle waren sich einig: „da machen wir wieder mit“. Mehrmals die Woche besteht die Möglichkeit, auf den Bahnen des Waldheimvereins Boulekugeln auszuleihen und mit den Waldheimboulern zu trainieren.

Folgend Platz 1 bis Platz 8:
1. CHORallen-1: Uwe Gräber und Christian Maurer
2. VfB Fanclub-2: Michaela Krauter und Bianca Riese
3. Forum-1: Felix Walter und Thilo Meyer
3. Dreamteam (Chor und VfB): Klaus Büttner und Siegfried Riese 5. VfB Fanclub-1: Thomas Maurer und Olaf Meyer
6. CHORallen-2: Christine Bauch-Schremmer und Peter Keilbach 7. Forum-2: Steffen und Peter Heinisch
8. Forum-3: Sven und Klaus Baumann

Deutsche Meisterin Gudula Hammer im Boule Tir de Précision Frauen

 

Gugi Hammer beim Meisterinnenempfang im Waldheim Backnang (Foto: Alexander Becher)

Gugi Hammer beim Meisterinnenempfang im Waldheim Backnang (Foto: Alexander Becher)

Am Wochenende wurden die deutschen Meisterschaften Boule Triplette Frauen (drei gegen drei Spielerinnen) und Tir de Précision (Einzelwettbewerb Präzisions-Schießen auf vorgeschriebene Kugelbilder) in Niedersachsen Wiedensahl ausgetragen. Gudula Hammer, Spielerin des Waldheimverein Backnang, hatte sich schon 3 Wochen zuvor in Sattelbach mit ihren Spielpartnerinnen Katrin Schwinger (BF Denkendorf) und Brigitte Knapp (VfB Neuffen) zur Triplette-DM als Dritte der Landesmeisterschaften qualifiziert. Aus Baden- Württemberg hatten sich 21 Teams qualifiziert, insgesamt traten 64 Teams aus Deutschland an.

Nachdem sie die Tripletten Niedersachsen-02 mit 13:8, Berlin-01 mit 13:9, Hessen-05 mit 13:9, Baden-Württemberg-15 mit 13:5 bezwungen hatten, fanden sie im Viertelfinale ihre Bezwinger aus Hessen. Sie schieden nach dem K.O.-System mit 11:13 aus. Doch ein beachtlicher Platz 5 der deutschen Meisterschaft wurde erspielt.

Für den parallel veranstalteten Wettbewerb Tir de Précision, hatte sich Hammer mit Bronze bei der Landesmeisterschaft qualifiziert. Zunächst galt es, die vorgeschriebenen „5 Bilder“ je aus 6,7,8 und 9 m Entfernung mit einer Maximaltrefferanzahl zu schießen um unter die besten 8 aus Deutschland zu kommen. Und eben als Platz 8 schaffte es Gugi mit 23 Punkten ins 1⁄4- Finale einzuziehen, wo 8 gegen 1 und 7 gegen 2 usw. antreten mussten. Gegen die Bundesligaspielerin Muriel Hess aus Horb erzielte Hammer 31 Punkte, mehr als die Gegnerin (18 Punkte), die somit ausschied, Hammer war nun im 1⁄2-Finale. Zwischendurch ging das Parallelturnier gegen ein das Hessen-Team weiter, leider verloren sie unglücklich 11:13, freuen sich aber über den 5. Platz in Deutschland. Im Tireur-Halbfinale steigerte Hammer nochmals ihre Trefferquote und kam auf 35 Punkte, ihre persönliche Bestleistung, der Weltrekord liegt bei 66 Punkten, der deutsche Rekord bei 57 Punkten. Nach einer Stunde Wartezeit ging es in das Finale gegen die erst 13-jährige Mercedes Lehner (SC Käfertal), eine weitere Spielerin aus Baden Württemberg. Das rein schwäbische Finale mit 44 Jahren Altersunterschied fand dann bei strömendem Regen und 9 Grad statt. Hammer hatte mit diesen schießerunfreundlichen Bedingungen weniger Probleme und besiegte Lehner mit 24:14 Punkten. Somit stand sie on TOP des Siegertreppchens als deutsche Meisterin 2018 fest.

Am Montagabend wurde Gudula Hammer mit einem großen Empfang im Waldheimverein begrüßt und gebührend gefeiert. Selbstredend, dass auch ein paar Kugeln gespielt wurden.

1-2018-DM Frauen Tir de precision-Ergebnisse

1-2018-DM Frauen Triplette-Ergebnisse

Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Alexander Becher, Horst Manhart und Jörg Rissmann zur Verfügung gestellt.