Neuigkeiten Verein

Pointentreffsicher wie Ronaldo

Fast auf den Tag genau nach einem Jahr hatte der Waldheimverein Backnang am vergangenen Samstag wieder den Kabarettisten Uwe Spinder in die urige Gaststätte am Plattenwald zum Kulturherbst eingeladen. Nachdem der Stuttgarter bereits 2016 begeistern konnte, bescherte er diesmal dem Publikum mit seinem neuen Fußball-Programm zwei Stunden allerbeste Unterhaltung mit höchst amüsanter Kost rund ums geliebte Leder.

Spinder gab Geschichten von der Kreisliga bis zum WM-Finale zum Besten, Komik von der Stadionwurst bis zu Ronaldo, lustige Sprüche und eine fröhliche Reise durch den Fußball-Kosmos. Man sollte meinen, ein Abend nur für Aktive, Experten und die Männerwelt, aber mitnichten. Der leidenschaftliche VfB-Fan schaffte es, den Fußball so spritzig und witzig zu verpacken, dass alle herzhaft mitlachen konnten, auch all jene, die in der Materie weniger bewandert sind.

Die Hautnah-Atmosphäre tat ein Übriges. Ohne Podium und Technik, nur mit dekoriertem Stehtisch, band der Comedian sein Publikum mit vergnüglichen Plaudereien von Anfang an mit ein und sorgte so für locker ausgelassene Stimmung. Wie ein Kanon ging das Lachen zumeist von Tisch zu Tisch, da Spinders Pointen und Sprüche Lachsalven im Minutentakt hervorbrachten. Man merkte ihm selber an, mit wieviel Spaß er agierte und seine humorvoll zusammengestellte Schmankerl-Sammlung anbrachte.

Zu Beginn widmete er sich einer Zeitreise, vergaß aber nicht, nicht die aktuellen Zustände zu beleuchten. Über skurriles Regelwerk der frühen Jahre kam er zu den Schiedsrichtern. Haufenweise Kuriositäten folgten, umrahmt von Anekdoten um Kultreferees. Mit Bonmots zu Unparteiischen leitete Spinder weiter zu den Reportern. An „Fernsehfaselgeister“ wie „Klappscheitel Huberty“, „Nabend allerseits Faßbender“ oder an Klassiker wie Heinz Maegerleins Spruch „Millionen standen an den Hängen und pissten“,  wurde erinnert.

Auch heutige Fußballshows und ihr aufgeblasenes Expertentum veräppelte Uwe Spinder. Perlen des Schwachsinns wie „Waldis Weißbier-Club“ oder „Best-of Busankunft“ sorgten für „Gehirnschluckauf“. Seine Parade der dämlichsten Kommentare gipfelte in „Die Paraguayer foulten wie die Leprakranken“ oder „Zwei Minuten gespielt, noch immer hohes Tempo“. Für den humoristisch-krönenden Abschluß im ersten Abschnitt sorgte das Vorzeigen von Panini-Sammelbilder und Alben. Unfassbar anmutende Frisuren, Bärte und Kicker sorgten für heiteren Diskussionsstoff beim Pausentee.

In Halbzeit zwei ging es an die Basis, an das Biotop der Freizeitkicker. Selbst noch Hobbyspieler, erzählt der Komiker von grätschenden Abwehrrecken, eissprayfuchtelnden Betreuern, Rentner-Hooligans, Spielerfrauen auf dem Catwalk bis hin zum Ehren-Bratwurstbeauftragten. Bei Teamnamen wie „Lokomotive Lattenschuss, FC Wadenkrampf oder TSG für 18,99 € besoffen sein“ kannten die Zuhörer kein Halten mehr. Lautstark wurde geprustet und gelacht, die Zwerchfelle bis zur allerletzen Muskelfaser strapaziert. Auch Frauenfußball, der es sehr schwer hat anerkannt und groß zu werden, wurde erwähnt. Am Anfang des Frauenfußballs steht nämlich das Hauptproblem „finde du mal 11 Frauen, die das gleiche anziehen“.

Abschließend kamen die Intellektuellen und Ballakrobaten zu Wort. Spinder brachte hier parodierten Wortwitz vom Feinsten, vom Papst über Kaiser Franz und Bob Marley bis zu Seppl Herberger. Und gerade bei den großen „Denkern und Verbalerotikern“ durfte am Ende des Programmes einer nicht fehlen: „Loddar Maddäus“. Der sagte unnachahmlich über sich: „I´m a german record player“.

Es bleibt festzuhalten, ein Fußball-Kleinod mit Pointen, Bonmots und Absurditäten am laufenden Band, das im Herbst 2018 ganz sicher seine Fortsetzung beim Waldheimverein Backnang finden wird.

P1100277 P1100280 P1100316 P1100328 P1100355 P1100362 P1100364 Uwe_Spinder_DasistFB_1

Uwe Spinder – “Das ist Fußball”

„Das ist Fußball!“

Der Kulturabend von & mit Uwe Spinder am 4.11.17 im Waldheim Backnang:

Es kommt zusammen, was zusammen gehört: Der Fußballfan und Kabarettist Uwe Spinder macht Fußball-Kabarett! Nach über 600 Auftritten in der ganzen Republik wird der Schwabe nun seiner größten Passion auch auf der Bühne fröhnen und die wunderbar kuriose Welt des runden Leders präsentieren.

Sein Debüt als Fußball-Kultur-Schaffender ist dabei die humorvolle Reise eines leidenschaftlichen Kenners durch das Fußballgeschehen mit all seinen bunten Facetten und unvergesslichen Momenten, die auch stets topaktuell angepasst als witzige Hommage an das Spiel aller Spiele daherkommt.

Dabei werden, wie bei Uwe Spinders Auftritten gewohnt, auch satirische Spitzen gegen momentane Entwicklungen im Fußballbusiness auf die Höhe getrieben und mit viel Anschauungsmaterial vergnüglich kabarettistisch verwertet.

Humorvolles, Satirisches, Philosophisches, Skurriles, Nostalgisches und Wissenswertes – der Fußball schreibt seit jeher die schönsten Geschichten und Erinnerungen für ganze Generationen. Uwe Spinder hat sich in diese Schatzkammer begeben und bringt für 90 Minuten wieder beste Unterhaltung ins Waldheim.

Weitere Infos

 

Saison-Ending-Turnier 2017

Auch in diesem Jahr findet wieder unser Saison-Ending-Turnier am 14.10.2017 im Waldheim statt.

Zur Online-Anmeldung geht es hier.
Zur Liste mit den aktuell gemeldeten Teams geht es hier.

Den Flyer mit detaillierten Informationen gibt es hier.

Wir freuen uns auf euch.

3. Backnanger Stadmeisterschaften für Schulen und Vereine

Wie im letzten Jahr veranstalten die Waldheimbouler des Waldheimverein Backnang e.V. am Sonntag, dem 15. Oktober, um 13:00 bis ca. 17:00 Uhr auf dem Waldheimgelände die 3. Boule Stadtmeisterscha en für Schulen und Vereine der Stadt Backnang.

Antreten können Schüler und Lehrer aller Backnanger Schulen und Mitglieder aller Backnanger Vereine in Teams zu je 2 oder 3 Spielern – im Boulejargon auch Doublette bzw. Triplette genannt.

Vorkenntnisse und Equipment sind nicht notwendig. Boule-Profis nehmen an der Stadtmeisterscha nicht teil. Schülerteams brauchen keinen Lehrer als Betreuer.

Die Waldheimbouler stellen Boule-Kugeln und bieten außerdem vorab Trainingsschnupperstunden auf dem Waldheimgelände an folgenden Terminen an:

Samstag, 30. September 2017, ab 15 Uhr
Mittwoch, 4. Oktober 2017, ab 18 Uhr
Samstag, 7. Oktober 2017, ab 15 Uhr
Mittwoch, 11. Oktober 2017, ab 18 Uhr

Darüber hinaus sind Bouleinteressierte natürlich jederzeit Willkommen

Hier gibt es den Flyer für detaillierte Infos und zum Weiterverteilen.

1.Backnanger Inklusionstag 16.07.17

Michael Balzer, als Erster Bürgermeister Backnangs und Schirmherr des Inklusionstags, begrüßte alle Teilnehmer herzlich. Dieser Aktionstag organisiert durch die  TSG, stand unter dem Motto „Backnang bewegt sich: vielfältig, bunt, inklusiv“.
Der Waldheimverein war durch Sabine Kutteroff, Gudula Hammer und Thi Duyen Nguyen in der Karl-Euerle-Halle und dem Sportplatz zum 1.Inklusionstag vertreten. In gemeinsamen Spiel- und Sportangeboten traten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen an. Auch das Boulespiel war einer der umfangreichen Programmpunkte.
Am Nachmittag spielten die integrative Musikgruppe “Elefantis” auf. In einem Wettkampf verglichen sich die Teams des TV Murrhardt mit der Lebenshilfe, ein Team der TSG Backnang mit der Paulinenpflege und ein Team des Kreisjugendrings. Es gab zuerst eine Pendelstaffel, dann ein Boule-Spiel und noch eine Tanz-Aufgabe.
Abschließend trat noch die inklusive Musikgruppe “Groove Inclusion” auf. Ein Tag, welcher allen viel Spass bereitete, ging zu Ende.

20170716-Inklusion-1 20170716-Inklusion-3

Dankefest im Waldheim

Rund 35 Mitglieder des Waldheimvereins hatten sich zum Dankefest eingefunden. Die meisten begannen mit dem Boulespiel. Andere machten es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich. Es wurde immer wieder geboult, geratscht und gefachsimpelt. Am frühen Abend wurden dann die Grills angeworfen. Es gab in der Hütte eine große Salattheke, wo sich jeder bedienen konnte. Der Verein hatte für das Grillgut und die Getränke gesorgt. Auch für den Nachtisch stand einiges bereit. Frisch gestärkt konnte für viele es dann wieder zum boulen übergehen. Begleitet wurde der Tag/Abend durch Livemusik von der parallel im Waldheim stattfindenden Hochzeit, was ein paar Bouler manchmal drausbrachte, ander wiederum unterstützte. Auf jeden Fall wippte so mancher Fuß, so manche Hüfte kreiste und ein paar legten eine flotte Sohle aufs Parke…. auf die Boulebahn. Gegen Mitternacht gab es natürlich einen kleinen Zwischensnack um in die frühen Morgenstunden zu kommen. Aber die Gruppe wurde auch immer kleiner, doch reichte es am Ende noch zur finalen Triplette. Als es schon hell wurde, packte doch jeder seine Boulekugeln ein und trat den Heimweg an.
Wieder ein gelungenes Dankefest…..Grillfest…..Bouleabend….Miteinander.
Danke an alle Spender der Salate, Nachtische, frischen Brauereibiers usw.
20170729_163606 20170729_181350 20170729_194141 20170729_194146 20170729_194208 20170729_194213 20170729_195607
Weitere Fotos siehe hier

Waldheimkonzert mit The Beez und das Geheimnis der Schreibmaschine

Dem 1 Stunde vor Beginn der Veranstaltung heruntergegangenen Gewitter mit Starkregen zum Trotz strömten rund 200 Gäste zum Konzert der im süddeutschen Raum bekannten vier Musiker The Beez aus Berlin in den Biergarten des Waldheims Backnang. Schon mit dem 1. Lied kommt die Power der Musikinstrumente, untermalt von den kraftvollen Stimmen und dem Witz, bekannte Musikstücke aus Rock- und Pop-Klassikern sehr eigenwillig zu interpretieren herüber. Das Quartett aus Rob Rayner (Gitarre), Annette Kluge (Schlagzeug), Peter D‘Elia (Gitarre und Banjo) und Dita Rayner (Akkordeon) bot viele Leckerbissen : die Mischung bekannter Kompositionen mit Elementen geradezu entgegengesetzter Musikstile, gewürzt mit Komik und und leicht politischer Brisanz. Oft kommen einem die Stücke in der eigentümlichen Interpretation der Vier seltsam bekannt vor, ohne daß man sie benennen könnte und erst im Refrain oder sogar am Ende entlarven sich die Titel. Neben der Eigenkomposition von Deta die die Gentrifizierung Kreuzbergs besingt, ist herausragend und sofort erkennbar die Parodie der „Bohemian Rhapsody“ von Queen. Einleitungen und lustige Kurzgeschichten zu den Musikstücken klären die vielen Fans und Besucher endlich über die Abbildung der „Schreibmaschine“ auf den Vorankündigungsplakaten auf. Bei einer Kontrolle vor einem Flug nach Australien, wo die Band jedes Jahr in der Heimat Rob‘s mehrere Monate tourt, wurde Dita auf das Röntgenbild ihres Akkordeons, nachdem es über‘s Band gelaufen war, angesprochen „hei Mädel, du hast ja deene Schreibmaschine dabei“. Erst nach vier Zugaben und genau vor dem nächsten Regenschauer beendeten The Beez ihren Auftritt im Waldheim mit der gelungenen Parodie Rob Rayner‘s „Stayin‘ Alive“ von den Bee Gees.
The Beez-4 The Beez-3 The Beez-2
The Beez-5
Weitere Fotos hier:

https://c.1und1.de/27706427/Om7L_AjWQD2oIZeX4SKi9A

Kleiner Flohmarkt und verschiedene Bands im Waldheim

Am Nachmittag des 29.04.  fand ein kleiner Flohmarkt auf dem Gelände des Waldheimvereins statt. Parallel dazu versuchten sich einige Besucher im Boulespiel. Im späten Nachmittag startete verschiedene Bands der Jugendmusikschule ihr Unterhaltungsprogramm.  Rund 150 Zuhörer wippten im Rhythmus  der Inklusionsband “The Cool Chickpeas”,  dann zu “Trouble in My Head”, gefolgt von der Elternband “Time Machine” und zum Abschluß zu “Work in Progress”.
The Cool Chickpeas - Kopie Work in Progess - Kopie